Tagesausflug Schaalsee 27.07.2016

2016-07-27 Schaalsee 582016-07-27 Schaalsee 65Oje, aufstehen vor dem Wecken hieß es für 55 Senioren am 27.07.2016, denn der Tagesausflug führte heute nach Zarrentin an den Schaalsee. Bereits um 8.00 Uhr ging die Reise ab Hamburg-ZOB los. Eine Kollegin hatte es leider zeitmäßig nicht geschafft, so dass sie zurückbleiben musste. Auch der Stammbusfahrer Gerd weilte in Dänemark, so dass Fa. Wimmer  Herrn Schwarz geschickt hatte.

Gegen 10.00 in Zarrentin angekommen, mussten einige Senioren dringend ein Örtchen aufsuchen. Das war in diesem Fall recht schwierig, denn das Restaurant am Schiffsanleger wollte sein WC für die Gruppe nicht zur Verfügung stellen, angeblich sollte es defekt sein. Also mussten die ganz dringenden Fälle auf das Elektroboot „Maräne“ mit einem „Notklo“, ausweichen. Da hat die Stadt Zarrentin aber noch jede Menge Nachholbedarf, um die notwendigen touristischen Voraussetzungen zu schaffen.

Die Seniorengruppe teilte sich auf und die einen durften die Schifffahrt auf dem Schaalsee und die anderen die Fahrt mit dem Kremser (Planwarenkutsche) von je 1 Stunde antreten, danach wurde getauscht.

Nun sollten die Mägen zu ihrem Recht kommen, die sich zwischenzeitlich doch recht bemerkbar machten.

Im wunderschön gelegenen Restaurant Fischhaus waren die Tische auf der Terrasse gedeckt und nachdem das Grillbuffet aufgebaut war, konnte der Hunger gestillt werden. Tischweise durften die Teilnehmer Essenfassen und als die ersten Senioren ihre Teller bereits das erste Mal geleert hatten, kamen die letzten dann auch endlich zu ihrem Recht.

Um 14.00 Uhr fuhren die Teilnehmer zum weiteren Programmpunkt Besuch im Pahlhuus. Eine Führung mit anschließender Moorwanderung war bestellt. Ein sehr aufgeschlossener Fachmann erläuterte die Flora und Fauna des UNESCO Biosphärenreservats Schaalsee ausführlich. Leider musste die Wanderung durch das Kalkflachmoor abgewandelt werden, da der Zugangssteg wegen Baufälligkeit gesperrt war. Der Biologe konnte jedoch mit viel Witz das Manko ausgleichen und zeigte den Senioren aus seiner schier unerschöpflichen Tasche tote und lebende Tiere. Die Blindschleiche und Kreuzotter hatte er am Morgen eingesammelt und zauberte sie nun aus einem Säckchen hervor. Die Senioren lauschten sehr interessiert den Ausführungen und stapften danach in froher Erwartung auf die Kaffeetafel wieder zum Bus.

Die Fahrt ging zum sehr idyllisch gelegenem Brückenhaus und hier konnten die Teilnehmer im Freien ihren vom Seniorenbeirat gesponserten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen nach Herzenslust genießen. Nach einer Stunde hieß es Aufbruch. Wie schade, gerne wäre die Gruppe noch etwas länger an diesem wunderschönen idyllischen Plätzchen geblieben.

Zur Fotogalerie ……

(RS)

Print Friendly, PDF & Email