Spaziergang Hirschpark Blankenese 10.05.2017

Der Spaziergang im Wonnemonat Mai war für 25 ehemalige Telekomer/Innen ein Durchatmen in freier Natur. Im seit 2003 denkmalgeschützten Hirschpark Blankenese/Nienstedten versetzten das erste leuchtende Grün und die zarten Blüten, die über den Park verteilt sind, die Gruppe in Entzücken. Klaus hielt zu Beginn eine kleine Einführung in die Geschichte des 1620 als Landgut angelegten Stückchen Erde. 1924 erwarb die Stadt Altona den Hirschpark.

Die Teilnehmer schlenderten gemütlich über das Gelände bis zum 250 Jahre alten Reetdachhaus „Witthüs“ am Ende der Elbchaussee. Hier stärkten sich die Senioren mit Kaffee und Kuchen und das Klönen kam auch nicht zu kurz.

(RS)

zur Fotogalerie

Print Friendly, PDF & Email