Spazierfahrt Vier-u. Marschlande 08.08.2018

Für Mittwoch, den 08.08.2018 hatte Klaus eine Halbtagesfahrt in die Vier-u. Marschlande organisiert. Los ging es für 39 Spazierfahrer um 13.30 Uhr ab Bahnhof Bergedorf. Hier wartete bereits der Bus der Firma Wimmer. Alle Angemeldeten wurden eingesammelt und die Landfrau, in ihrer alten Tracht, von den „Rundümwieserinnen“ stieß noch dazu und die gemütliche Fahrt konnte beginnen. Zuerst vorbei am Freiluftmuseum Riekhaus, dessen Zweck und Geschichte wurde ausführlich erläutert, vorbei an den schmucken gepflegten Eigenheimen und Bauernhöfen. Das 77 Quadratkilometer große Gebiet im Hamburger Bezirk Bergedorf, bestehend aus den vier Gemeinden Altengamme, Curslack, Kirchwerder und Neuengamme mit seinen 18.419 Einwohnern, zeigte den Teilnehmern, welch herrliches Stückchen Erde zu Hamburg gehört. Der Bus überfuhr die Elbenebenarme Dove – und Goseelbe und hatte den ersten Halt bei der evangelischen St. Nikolai Kirche in Altengamme. Die Kirche wurde von der Gruppe besichtigt und die Rundümwieserin berichtete sehr ausführlich alles Wissenswerte. Weiter führte die Fahrt, vorbei am Gelände des ehemaligen KZ Neuengamme und durch die Natur, die bei sommerlichen Graden von über 30 Grad arg zu leiden hatte. Nach so vielen Informationen waren die Tische zum Kaffeetrinken in der neu gebauten Marschländer Elblounge liebevoll gedeckt und Kaffee satt und Obstplattenkuchen schmeckte auch bei diesen mediterranen Temperaturen. Gegen 17.00 Uhr hieß es dann wieder heimfahren, entlang der zwei großen Seen, dem Hohendeicher See (ideal für Surfer und Segler) und dem Eichbaum Badesee. Ein kurzer Stopp erfolgte noch am Zollenspieker Fährhaus, dem südlichsten Punkt Hamburgs. Es repräsentiert ein Stück hanseatischer Geschichte. Zurück am Bergedorfer Bahnhof wurde die Landfrau verabschiedet und die Teilnehmer traten entspannt mit der Bahn ihre Heimfahrt an.

zur Collage

„zur Fotogalerie“

(KS)

Print Friendly, PDF & Email